Aktuelle Aufsätze

Bildbruch. Die visuelle Provokation der ersten Wehrmachtsausstellung, in: Gerhard Paul (Hg.), Das Jahrhundert der Bilder 1949 bis heute, Göttingen 2008, S. 638-645

Die Machtergreifung in der Oper. Nationalsozialistische Musikpolitik am Beispiel Hamburgs, in: Beatrix Borchard/ Heidy Zimmermann (Hrsg.), Musikwelten-Lebenswelten. Jüdische Indentitätssuche in der deutschen Musikkultur, Köln/Weimar/Wien 2009, S. 323-338

Guernica oder der Beginn des Zweiten Weltkriegs, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 57 (2009), 7/8 und 9, S. 581-612 und S. 677-701

Die letzte Schlacht der alten Soldaten. Wie die Ausstellung über den „Vernichtungskrieg“ der Wehrmacht in den 90er Jahren das Land spaltete, in: Bruno Kammertöns/ Matthias Naß (Hg.), Mein Deutschland. Eine andere Geschichte der Bundesrepublik, Reinbek bei Hamburg 2009, S. 104-110

(zusammen mit Boris von Haken) Der Überläufer. Heinz Tietjen. Der Generalintendant der Preußischen Staatstheater im Dritten Reich, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 58 (2010),1, S. 28-53

Der Brand. Guernica 26. April 1937, in: Ideengeschichte als Politische Aufklärung. Festschrift für Wolfgang Wippermann zum 65. Geburtstag, hrsg. von Stefan Vogt et al., Berlin 2010, S. 243- 298

“Und dann kamen wir nach Russland…” Junge Soldaten im Krieg gegen die Sowjetunion, in: Ulrich Herrmann, Rolf-Dieter Müller (Hg.), Junge Soldaten im Zweiten Weltkrieg. Kriegserfahrungen als Lebenserfahrungen, Weinheim, München 2010, S. 137-165.

Fragen zur Erinnerungskultur heute: Drei Begriffe und zwei Empfehlungen, in: Initiative 9. November. Erinnerung braucht Zukunft. Der Ort der zerstörten Synagoge an der Friedberger Anlage in Frankfurt am Main, Frankfurt 2010, S. 215-222.

“Zeige deine Wunde”. Luis Raffeiner im Krieg, in: Luis Raffeiner, Wir waren keine Menschen mehr. Erinnerungen eines Wehrmachtssoldaten an der Ostfront, Bozen 2010, S. 189-228.

The Displacement of Ethnic Groups within the Context of Worldwar II and the Role of German Warfare, in: Harald C. Traue, Reinhard Johler, Jelena Jancovic Gavrilovic (Hg.), Migration, Integration and Health, Lengerich 2010, S. 48-59.

Bildersturm. Der Angriff der 1. Wehrmachtsausstellung auf die Erinnerung, in: Archive in Thüringen; Audiovisuelle Medien in Archiven, Tagungsband 2010, Weimar 2010, S. 13-21.

Der Krieg heiligt die Mittel. Die Rolle der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg, in: Heinrich Fink, Cornelia Kerth (Hg.), Einspruch! Antifaschistische Positionen zur Geschichtspolitik, Köln 2011, S. 50-72.

“Darmstädter Expressionismus”. Gustav Hartung oder die Verteidigung der Republik mit den Mitteln des Theaters, in: Tribüne 197 (2011),1, S. 150-160.

Geschichte der Festspiele 1924, in: Hannes Heer, Jürgen Kesting, Peter Schmidt (Hg.), Verstummte Stimmen. Die Bayreuther Festspiele und die “Juden” 1876 bis 1945, Berlin 2012, S. 218-293.

“Wir wollen doch die Juden aussen lassen.” Antisemitische Besetzungspolitik bei den Bayreuther Festspielen 1876 bis 1945, in: Hannes Heer, Jürgen Kesting, Peter Schmidt, Verstummte Stimmen. Die Bayreuther Festspiele und die “Juden” 1876 bis 1945, Berlin 2012

Der Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion: Massenmord nach Plan, in: Chaja Boebel, Frank Heidenreich, Lothar Wentzel (Hg.), Vernichtungskrieg im Osten und die sowjetischen Kriegsgefangenen. Verbrechen – Verleugnung – Erinnerung, Hamburg 2012, S. 7-56.

Das gefesselte Theater. Schauspiel und Semperoper Dresden 1918 bis 1933, in: Wilfried Schulz, Harald Müller, Felicitas Zürcher (Hg.), Staatsschauspiel Dresden – 100 Jahre Schauspielhaus, Berlin 2012, S. 149-167.

Geschichte der Festspiele: 1924, in: Hannes Heer, Jürgen Kestin, Peter Schmidt (Hg.), Die Bayreuther Festspiele und die “Juden” 1876 bis 1945, Berlin 2012, S. 133-163.

“Alles dort morsch, treulos. Und so roh”. Der Blick auf Richard Wagners Wien, in: Andrea Winkelbauer (Hg.), Euphorie und Unbehagen. Das jüdische Wien und Richard Wagner, Wien 2013, S. 36-65.

“Es gibt zu wenig Menschen, denen man in Deutschland noch die Hand geben möchte.” Die Zerstörung der Dresdner Theater von 1933 bis 1935, in: Gorch Piken, Matthias Rogg (Hg.), Schuhe von Toten. Dresden und die Shoa, Dresden 2014, S. 108-129.

Der Skandal als vorlauter Bote. Deutsche Geschichtsdebatten als Generationengespräch, in: Jan Lohl, Angela Moré (Hg.), Unbewusste Erbschaften des Nationalsozialismus. Psychoanalytische, sozialpsychologische und historische Studien, Gießen 2014, S. 25-145.

  • Kommende Vorträge

    15. April 2015, 20 Uhr
    Universität Hamburg, Hauptgebäude, Hörsaal H
    Der Skandal als vorlauter Bote.
    Nazi-Erbschaften am Beispiel der Debatten um die Sonntagsrede und Lebensbeichte von Martin Walser und Günter Grass

    23. April 2015, 19.30 Uhr
    Hamburg, Evangelische Akademie der Nordkirche, Dorothee-Sölle-Haus, Königstraße 54
    Vom Versagen der deutschen Eliten.
    Dietrich Bonhoeffers Analyse von Nationalsozialismus und Bürgertum