Aufsätze 2000-2007

Tote Zonen. Die Verbrechen der Wehrmacht in der kollektiven Erinnerung der Bundesrepublik, in: Rostocker Philosophische Hefte, Neue Folge, Heft 8, 2000, S.29-52

Einübung in den Holocaust. Lemberg Juni/Juli 1941, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Heft 5, 2001, S. 409-427

„Die große Maskerade des Bösen.“ Dietrich Bonhoeffers Bild und Bewertung des Nationalsozialismus, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Heft 12, 2001, S. 1074-1096

Lemberg 1941: Die Instrumentalisierung der NKWD-Verbrechen für den Judenmord, in: Wolfram Wette, Gerd R. Ueberschär (Hg.), Kriegsverbrechen im 20. Jahrhundert. Festschrift zum 75.Geburtstag von Manfred Messerschmidt, Darmstadt 2001, S. 165-177

Völkerverschiebungen im Kontext des Zweiten Weltkrieges und die Rolle der Deutschen Kriegsführung, in: Harald C. Traue, Sabine Presuhn (Hg.), Menschen Strom Donau – Leben und Leiden an einen Europäischen Fluß, Lengerich 2001, S. 65-82

Auch Togo bleibt deutsch, in: Martin Rendel, René Spitz (Hg.), Das Weite suchen, Stuttgart-London, 2002, S. 75-89

How Amorality became Normality. The Wehrmacht and the Holocaust, in: Lessons and Legacies V, The Holocaust and Justice, Ronald Smelser (ed.), Evanston, Ill. 2002, p.123-139

Vom Verschwinden der Täter. Die Auseinandersetzungen um die Ausstellung „Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944″, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Heft 10, 2002, S 869-898

La bataille autour de l’exposition „La guerre d’ extermination. Les crimes de la Wehrmacht de 1941 à 1944“ ou que faire de la tête de Méduse, dans: Sophie Wahnich (éd.), Fictions d’Europe, Paris 2002, p. 277-301

Entrainement pour la Shoah: Lemberg juin-juillet 1941, en: 1941. L’année décisive. Revue d’histoire de la Shoah, Nr. 179, Septembre-Décembre 2003, p. 74-99

Vom Ende einer Ausstellung. Über Strategien der Entlastung und das Verschwinden der Täter, in: AK Erinnerungskultur der Marburger Geschichtswerkstatt (Hg.), Weiter erinnern? Neu erinnern? Überlegungen zur Gegenwart und Zukunft des Umgangs mit der NS-Zeit, Münster 2003, S. 63-130.

Das Schweigen des Hauptmanns Jünger. Ernst Jüngers Reise an die Kaukasusfront 1942/43, in: Moritz Baßler, Ewout van der Knaap (Hg.), Die (k)alte Sachlichkeit. Festschrift für Helmut Lethen, Würzburg 2004, S. 97-119

Gustav Freiherr von Mauchenheim, genannt Bechtolsheim – ein Wehrmachtsgeneral als Organisator des Holocaust, in: Gerhard Paul, Klaus Mallmann (Hg.), Karrieren der Gewalt. Nationalsozialistische Täterbiographien, Darmstadt 2004, S. 33-46

Literatur und Erinnerung. Die Nazizeit als Familiengeheimnis, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 53 (2005), 9, S. 809-835

La tête de la Méduse. Réactions à l’exposition « Guerre d’extermination. Les crimes de la Wehrmacht 1941-1944 », en : Jean-Yves Boursier (éd.), Musées de guerre et mémoriaux. Politique de la mémoire, Paris 2005, p. 125-152

Das Dritte Reich des Guido Knopp. Vom medialen Umgang mit der Nazivergangenheit, in: Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 (Hg.),Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Perspektiven der Vermittlung, Frankfurt/Main 2007, S. 241-258

Speicher der Erinnerung. Der Familienroman als historische Quelle, in: Ellen Ueberschär (Hg.), Die Nazizeit als Familiengeheimnis. Literatur und Erinnerungspolitik, Loccumer Protokolle 58/05, Rehburg-Loccum 2007, S. 33-50

Verschwiegene Verbrechen, zählebige Legenden. Die Wehrmacht im Vernichtungskrieg, in: Ellen Ueberschär (Hg.), Soldaten und andere Opfer? Die Täter-Opfer-Problematik in der deutschen Erinnerungskultur und das Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft, Loccumer Protokolle 73/05, Rehburg-Loccum 2007, S. 109-138

De l’extrême normalité: le baron Gustav von Mauchenheim, dit Bechtolsheim, général de la 707. division. Itinéraire, environnement social et motifs d’un acteur de la « Solution finale », en: La Wehrmacht dans la Shoah, Revue d’histoire de la Shoah, Nr. 187, Juillet-Décembre 2007, p. 143-176

Das Haupt der Medusa. Die Verbrechen der Wehrmacht und der Kampf um die Erinnerung in Deutschland, in: Geschichte und Region/ Storia e regione, 16. Jg., 2007, Heft 2, S.193 –218

  • Kommende Vorträge

    15. April 2015, 20 Uhr
    Universität Hamburg, Hauptgebäude, Hörsaal H
    Der Skandal als vorlauter Bote.
    Nazi-Erbschaften am Beispiel der Debatten um die Sonntagsrede und Lebensbeichte von Martin Walser und Günter Grass

    23. April 2015, 19.30 Uhr
    Hamburg, Evangelische Akademie der Nordkirche, Dorothee-Sölle-Haus, Königstraße 54
    Vom Versagen der deutschen Eliten.
    Dietrich Bonhoeffers Analyse von Nationalsozialismus und Bürgertum